·•●Auf und davon...elas Leben in Südamerika●•·
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/ela-in-suedamerika

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sorry, sorry, sorry...!!!!

Halli Halloooo ihr Lieben...

tut mir sehr leid, dass ihr schon so lang nichts mehr von mir gehoert habt...aber ich war immer zu faul um mich nach dem Arbeiten noch an Computer zu setzen. Schon fast eiiin Monat bin ich jetzt in Natal...

Es geht mir sehr guuut...seit meinem letzten Eintrag hab ich wieder eiiiniges erlebt und geseeehen, aber das seit ihr ja schon gewohnt, immerhin bin ich schon ein ganzes grosses Weilchen weg von daheim...und was das angeht ist es auch in Brasilien nicht anders als in Argentinien . Sooo- das Arbeiten ist echt sehr schoen...auf der einen Seite was ganz anderes als in Argentinien, da ich ja hier mit ganz, ganz armen Kindern arbeite- waehrend es in Argentinien behinderte Jugendliche waren...auf der anderen Seite ist sie wiederum so gleich...ich denk es mir jeden Tag aufs Neue. Beides sind sogenannte "Randgruppen" und beide haben grosse Probleme von der Gesellschaft akzeptiert zu werden...

Womit ich hier taeglich konfrontiert werde ist die Gewalt und die Agressionen, die diese Kinder von zu Hause aus mitbekommen. Generell die ganzen Probleme...Alkohol, Drogen etc...es ist manchmal wirklich anstrengend und "kraftraubend" einen ganzen Tag damit beschaeftigt zu sein dazwischen zu gehn, wenn sich die lieben Kinder bei jedem der Ballspiele bzw. Englischstunden oder was auch immer sofort anfangen zu verhauen, sich den Ball an Kopf schiessen oder dem anderen eine verpassen- natuerlich "unabsichtlich"...

In solchen Momenten muss ich dann ab- und zu doch mal kurz in die Kueche verschwinden, dreimal tief durchatmen und vor allem aufpassen weiterhin normal mit ihnen zu reden und nicht graetig oder angepisst zu sein. Sie koennen ja nichts dafuer, dass sie nichts anderes gewohnt sind und so aufwachsen muessen. Und dann ist es meistens ein ganz kleiner Moment...eine ganz, ganz glietzekleine Geste- ein feuchter Schmatzer oder ein Kindchen das einem ploetzlich am Hals haengt und alles ist wieder vorbei.

Ja, es ist wirklich nocheinmal eine ganz andere, aber trotzdem sehr, sehr schoene Erfahrung fuer mich hier in Natal. Meine Organisation heisst ADIC und ist ganz, ganz klein...was wiederum heisst, dass ich schon ein sehr gutes Verhaeltniss zu meinen Arbeitskollegen habe...bei Tatyana, mit der ich viel zusammen unterrichte, hab ich ja wie das letzte Mal glaub schon erwaehnt das vorletzte Wochenende verbracht und mit meiner Chefin war ich letzten Sonntag am Strand. Bei Ironalda hab ich die ersten drei Wochen hier gewohnt, bis ich jetzt letzte Woche bei den beiden Deutschen eingezogen bin, die die ADIC damals gegruendet haben. Ein aelteres Ehepaar - aber sooo geil...ich kann mich ab ihnen jeden Tag etwa 1000 toootlachen und hab meinen Spass. Am ersten Abend haben sie gleich mal Wein, dann einen Schnaps und danach ein Bier gezischt. Ich mag sie...haha.  Durch Anna Lisa, meine vorherige "Gastschwester" hab ich auch schon Anschluss zu einigen juengeren hier gefunden. Wir waren einige Male was trinken, mal im Kino oder tanzen- ICH tanze nicht! Es ist grauuusam hier, wirklich graauuusam...schlimmer noch als in Argentinien (ausser die Zeiten, die sind besser, jipii gegen 23 Uhr nehm ich mein Taeschchen und verlasse das Haus) und ich bin zu deutsch dafuer. Hier tanzt jeder mit jedem...furchtbar- und wie sie tanzen, in Deutschland gaebe es dafuer eine Anzeige fuer "Erregung oeffentlichen Aergernisses"... furchtbar, eng eckliiig... wirklich. Caro hat sich damals ja schon in Argentinien beschwert...ha dann komm mal hier her. Mein erster Gang ist zuerst immer zur Bar, dann hab ich naemlich ein Glas in der Hand und seh somit schonmal annaehernd so aus, wie wenn ich gerade leider mit meinem Trinken beschaftigt bin und nicht tanzen kann falls wieder so ein Holzkopf daherkommt und meint er muesste dieses auslaendische arme Ding da bedraengen. Danach such ich mit immer einen Sitzplatz...ausserhalb der Tanzflaeche und schau zu...das ist echt nett- vor allem, weil manche einfach ziemlich bescheuert aussehn beim tanzen- ja, auch Brasilianer tun das manchmal aber nur selten...hehe.

Jaaa...es gaebe noch viel zu erzaehlen vom Arbeiten, von den Menschen, der Stadt, den Straenden....aber ich mag nimmi. Seit mir nicht boese aber langsam hab ich keine Lust mehr hahaha..., genausowenig wie zu skypen oder sonst irgendwas...ich mag Euch das alles selber erzaehlen, mit meinen ganzen Emotionen die ich da so schoen reinpacken kann, mit aller Gestik und allem Rumgefuchtel...

Aaaaber das kann ich ja bald, in 2,5 Wochen geht es naemlich zurueck. Richtig gehoert, ich werde nun schon am 20.5. deutschen Boden unter den Fuessen haben und nicht am 8.6...Grund dafuer ist ein kleiner Schlamassel was Bewerbungsfristen fuers Studium angeht etc...lange Geschichte...

Aber ich weiss schon, dass das alle so richtig ist und so kommen sollte. Bei allem Spass und aller Freude die ich hab mit dem Arbeiten und ueberhaupt mit Natal...ich merke jeden Tag, wie mein Akku langsam dem Ende entgegen geht... jeeeden Tag und an ganz vielen unterschiedlichen Situationen, in denen ich normalerweise als ela mit Akku ganz anders reagieren wuerde...

Ich hab viel viel erlebt- und gesehen- und getan- und gelernt die letzten Monate...viiiiel mehr, als mit dem was ich gerechnet habe...- das Maximum wurde erreicht. Oft denke ich...mehr ging wirklich nicht, sei es dieses ganze Durcheinander was argentinische Menschen und ihre "Organisation" angeht- von Ankommen ohne Wohnung ueber 1000 andere Dinge...,der Sprache, den Laendern die ich bereist hab, den Staedten, den Menschen aus unterschiiiedlichsten Kulturen die ich kennengelernt hab...einfach alles. Eigentlich perfekt muss man sagen...und werde ich mit Sicherheit sagen, wenn ich zu Hause bin und auf die letzten Monate zurueckschauen werde. Im Moment bin ich aber noch drin in dieser Zeit und merke, wie ich langsam anfange Argentinien in meinem Kopf zu verarbeiten, viele Dinge werden mir erst jetzt mit ein bisschen Abstand klar und jedesmal wenn ich mir die Bilder vom Arbeiten anschau bin ich noch mehr erstaunt darueber, in wie vielen verschiedenen parts ich mit den chicos eigentlich gearbeitet habe...es war eine wunderschoeeene und unvergessliche Zeit und ich vermiss sie jetzt schon ein bisschen. Gleichzeitig kommen jeden Tag aber nochmal 254 neue Eindruecke und Erlebnisse von hier dazu...und oft fehlt mir einfach die Energieeee. Von daher glaube ich ist es doch einfach viel schoener und besser, die letzten 2,5 Wochen hier noch zu geniessen und mich mit feuereifer- soweit es noch moeglich ist in meine Aufgaben zu stuerzen, als nochmal 6 Wochen halblahm zwar Dinge versuchen umzusetzen jedoch zu wenig Energie zu haben sie tatsaechlich durchzubringen. Ich weiss- und viele andere die mich kennen (mein Schwesterherz glaube ich am allerbesten von allen) , dass es fuer mich bald Zeit ist heimzukommen und das dieser Schlamassel letzte Woche mit der vorgezogenen Bewerbungsfrist kein Zufall gewesen ist...

Ausserdem freue ich mich natuerlich auf EUCH ALLE nach so langer Zeit und am meisten darauf, endlich meinen Timo wieder zu haben und mein kleines rosanes Patenkind persoenlich kennenzulernen.

Naechsten sonntag begruess ich meine Lieblingscousine und Nils- nocheinmal ein besonderes Highlight fuer mich und dann gehts schon bald laaaangsam nach Hause zu Euuuch!!!

Jetzt gibts noch einiiige Bilder vom Arbeiten, damit ihr Euch ein bissi besser vorstellen koennt, wies hier so aussieht...

Gruessse uuuund Kueeeeessssssse

beijos wie man hier so schoen sagt...

Eure ela (jipiiiii es funktioeniert wieder)

 

 

3.5.10 00:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung