·•●Auf und davon...elas Leben in Südamerika●•·
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/ela-in-suedamerika

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bericht aus Natal...

„Oi“ wies jetzt so schön heisst und guten Abend meine Lieben,

 

hier meldet sich die kleine ela zum ersten Mal aus Natal 1,5 Wochen bin ich jetzt schon hier und was soll man sagen...ela ist Lehrerin! Ja wirklich...Lehrerin für alles eigentlich... (ausser portugiesisch), für Englisch, Erdkunde, Spanisch, Sport, Musik und ITG...was halt so ansteht. Ich arbeite in einer ganz mini kleinen Organisation, wir haben nur zwei Klassenzimmer und die Klassen sind ganz klein...es ist auch keine klassische Schule, sondern eine Betreuung der Kinder aus den Favelas (Slums) für morgens und nachmittags, bei der eben nebenher ein bisschen unterrichtet wird- es gibt auch keinen Lehrplan oder so, das wird eher bisschen individueller gemacht- wobei die deutsche ela  schon ein bisschen strucktur eingeführt hat in Form eines wöchentlichen Stundenablaufs. Es gefällt mir sehr, gut- ich mag Brasilien wirklich sehr, sehr gerne...im Moment leb ich noch in einer brasilianischen Familie, die mich vor zwei Wochen mit einem selbstgemalten Willkommensplakat am Flughafen empfangen hat, Donnerstag zieh ich aber zu den beiden Deutschen, die damals diese Organisation hier gegründet haben und die ich schon in Deutschland kennengelernt hab- die sind aber im Moment noch in Kanada bei ihrem Sohn. Die älteste Tochter meiner Familie ist so alt wie ich uns spricht ein bisschen spanisch...das erleichtert die Kommunikation, ansonsten klappt es aber besser als ich dachte mit der spanisch- portugiesischen Kommunikationsweise, wobei ich sagen muss...ich bin es auch einfach gewohnt mich mit Händen und Füssen, englisch deutsch oder wie auch immer zu verständigen- wenn ich ein Wort nicht weiss bzw sie es nicht verstehen, sag ich es auf spanisch- dann auf englisch, dann auf deutsch und meistens ist eins dabei, welches man dann in eine etwas anderen Weise auf portugiesisch übertragen kann, wenn das jedoch auch nicht der Fall ist kommen die Hände oder die Füsse eben zum Einsatz. In der Schule unterrichte ich generell auf spanisch...benutz halt (wenn ich Lust hab...) ein paar portugiesische Wörter, die ich mir wenig angeeignet hab die letzten zwei Wochen. Jedoch seh ich das nicht so eng...schliesslich war es immer mein grooooosses Anliegen Spanisch zu lernen- das sprech ich jetzt...portugiesisch nimm ich des mit was geht...(wenn ich Lust hab)...

Bei mir ist immer noch eine Referendarin oder eine andere Lehrerin, die wenn die Kindersss das Spanische nicht verstehn auf portugiesisch übersetzt...ist ganz lustig manchmal.

Ich bin aber nicht nur in dieser mini Schule, oft bin ich auch in den Favelas direkt, geh mit den Älteren dort auf den Fussbal-bzw Basketballlplatz oder letzten Freitag war ein event in den Favelas, wo alle Organisationen die dort arbeiten den anderen etwas vorgeführt haben. Aussehen tut es dort total anders, als ich es mir vorgestellt hab- bzw als ich es von Argentinien kenne. Es ist wie ein kleines Dorf- vom Friseur über den kleinen Supermarkt, die Kirche alles da...die Häuser eben ganz mini mini klein und ganz einfach...aber auf den Kopfsteinpflasterstrassen nicht dreckig gar nichts, es liegen keine Leute rum...es SIEHT wirklich gar nicht so aus, wie wenn man sich gerade in den Slums einer brasilianischen Stadt aufhält...darum hat die kleine ela natürlich das erste Mal auch gar nicht gerafft, dass sie schon mittendrin ist...erst als es beim zweiten mal zu einer etwas kuriosen und brenzligeren Situation kam hab auch ich dann festgestellt: wir sind in den Slums...und jetzt sollten wir schleunigst gehen (wieso wundert es mich nicht, dass ich genau an diesem Tag das aller erste Mal hier meinen Foto, mein Handy und Geld dabei hatte...?- Das hab ich sonst NIE- NIEMALS!). Die Leute mit denen ich arbeite sind toll- und die Kinder erst....süss und einfach brasilianisch...auch denen sieht man auf den ersten Blick nicht an, dass sie aus den Favelas kommen. Ihr merkt ich sage bewusst immer man „sieht“ es nicht- man merkt es aber...auch wenn sie nicht so „schlimm“ aussehen wie ich dachte, ich glaub einfach auch, ich bin schon ne Menge aus Argentinien gewohnt und nach quasi 7 Monaten Südamerika schockt einem auch nicht mehr sehr viel...wie es dort jedoch zugeht will man sich aber nicht vorstellen- und schon gar nicht, was diese kleinen, süssen Geschöpfe von Kinder Tag für Tag sehen müssen.

So, dieser Bericht sollte ein bisschen kürzer werden, was mir mal wieder nicht gelungen ist- das war ein knapper Einblick über mein jetziges Leben hier in Natal...mal schaun wie es weitergeht und WANN wir uns wiedersehen- bisher kann ich nur soviel sagen...: vieles war bisher anders „geplant“ als es gekommen ist...und so geht es auch weiter...auch nach 7 Monaten. Aber ich werd mich wieder melden und Euch so bald wie möglich auf den neusten Stand bringen was das angeht.

Im Moment bin ich wieder ein bisschen krank, wie schon seit den 1,5 Wochen die ich hier bin...von Erkältung über ne halbe Magen-Darmgrippe bis zu üblen Kopfschmerzen und leichtem Fieber war die letzten zehn Tage schon alles dabei...

Hab von meiner allerliebsten Gastmama hier die Anordnung gekriegt morgen daheim zu bleiben und das werd ich tun...Anna Lisa will mich morgenabend mitschleppen zum tanzen gehn mit ihren Freundinnen, da Mittwoch Feiertag ist in Brasilien...mal schauen ob es mir bis dahin besser geht no lo sè....

Viele Küsse und BIS BALD...

Eure ela

->oh neeein...ich muss auf den Prinzessinen smily verziichten...nach den ersten zwei oben haben sie 4 Std gebraucht um zu laden..und Geduld ist bekanntl nich meine Stärke.

 

PS: Ich hab die beste Schwester auf der Welt! Danke...

UND zu guter letzt noch paar Fotos von Caro und meinem Urlaub bzw. paar kleine von meiner bisherigen Arbeit...

Wie immer- Caro&ela Fotos (für dich Mama:-))...

Erwiiischt...

Copacabana, Bild drei: ein wandernder Kleiderständer:

Strand in Niteroi+ela grosser Traum von der Kokosnuss, er waurde wahr!

 Caro wie man sie kennt-ela, als sie noch dacht der regen hört irgendwann mal wieder auf...

Wie man uns kennt...bzw- schööön wars!!!

ARBEITEN-ela hat den brsl Kinders Völkerball beigebracht... wie man sieht, zieht überll auf der Welt in diesem Alter:

Blick auf die Favelas...bzw. in den Favelas:

Ein Sportplatz...


 

 

 

 


 

20.4.10 06:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung